Einsatzstoffe für das CCG® Verfahren

Aschehaltige feste oder flüssige Brennstoffe, Gase als Zusatzbrennstoff

Anforderungen an den Einsatzstoff

  • Mindestgehalt an Asche
  • geeignete Aschezusammensetzung (Schmelzverhalten, Viskosität)


zusätzlich bei Festbrennstoffen

  • Mahlbarkeit
  • Trocknung bis zur Entfernung der Oberflächenfeuchte (Steinkohle < 2%, Braunkohle < 8..12%)

Kohle

Nahezu alle Kohlearten können genutzt werden, von Braunkohle bis zu Anthrazitkohle. Auch der Einsatz von aschereichen Kohlen ist möglich. Das Verfahren eignet sich ebenfalls für Salzkohle, die bisher kaum stofflich genutzt wird.

Kohle als Einsatzstoff für das CCG-Verfahren

Petrolkoks

Dieser ist im Gemisch mit Kohle oder allein nach Zumischung einer Mindestaschemenge problemlos einsetzbar.

Petrolkoks als Einsatzstoff für das CCG-Verfahren

Torrefizierte Biomasse

Durch thermische Behandlung der Biomasse unter Luftabschluss bei 250 bis 300 °C (pyrolytische Zersetzung) werden deren Brennstoffeigenschaften deutlich verbessert. Die torrefizierte Biomasse weist eine poröse, kohleähnliche Struktur auf und kann wie Kohle gemahlen und dem Hauptbrennstoff zugemischt werden.

Biomasse als Einsatzstoff für das CCG-Verfahren

Weitere Einsatzstoffe können sein:

Schweröl, Bitumen, organische Lösemittel, Erdgas, organische Abfallstoffe